Rückbau/ Abbruch

• Untersuchungen der Bausubstanz, Erstellung Abrisskonzept sowie Begleitung/ Überwachung Abriss für komplettes Werk Eppendorf Zentrifugen in Engelsdorf (2015/2016)
Referenzblatt

• Untersuchungen der Bausubstanz und Begleitung des fachgerechten Gebäuderückbaus eines Lagers für Öle und Farben der Fa. Eppendorf Zentrifugen GmbH in Leipzig/ OT Engelsdorf (2011)
Referenzblatt

• Begleitung/ Überwachung Abriss „Alter Speicher“ in Vorbereitung Neubau „Zweifeldsporthalle“ auf dem Gelände Bahnhof Borsdorf (2016)

• Fremdüberwachung des Rückbaus des ehem. BBG-Geländes in Taucha

• Untersuchung und Bewertung Bausubstanz in Vorbereitung Abriss wie z.B.
- Zentrale Zerspanung ehem. BBG in Leipzig
- Lackfabrik in Leipzig
- Abfüllstation MUNA Süptitz
- Absetzbecken MUNA Süptitz
- Öllager Eppendorf Zentrifugen GmbH Engelsdorf

• Untersuchungen der Bausubstanz im Zusammenhang mit einer konzipierten Umnutzung eines Druckereistandortes zum Wohnstandort („Lofts“) in Leipzig – „Graphisches Viertel“

• Erstellung Abrisskonzeption MAURIT Sieb- und Spezialdruckfarben Leipzig GmbH mit kontaminierter Bausubstanz

 

Rückbau_AbbruchBei der Räumung von bebauten Grundstücken, die einer gewerblich-industriellen Nutzung unterlagen (sog. Industriebrachen) und nun wieder einer neuen Nutzung zugeführt werden sollen, fallen große Mengen von Abfall an.

Vordergründiges generelles Ziel muss ein systematischer, selektiver und recyclinggerechter Rückbau/Abbruch der Bausubstanz sein. Bei diesem sog. „Kontrollierten Rückbau“ werden vor dem Abbruch die schadstoffhaltigen Materialien, die im Vorfeld durch zielgerichtete ingenieurtechnische Untersuchungen ermittelt wurden, selektiv ausgebaut, d.h. dem Rückbau geht eine Planungsphase mit Erstellung eines Rückbau- und Entsorgungskonzeptes voraus.

Der durch ingenieurtechnische Begleitung ausgeführte kontrollierte Rückbau ermöglicht nicht nur eine Minimierung der Gesamtkosten sondern erfüllt darüber hinaus die Vorschriften des Kreislaufwirtschaftsgesetzes mit der Einhaltung der grundsätzlichen Handlungsfolge „Vermeiden – Verwerten – Beseitigen“.

Der kontrollierte Rückbau ermöglicht außerdem eine qualifizierte Reaktion der ingenieurtechnischen Begleitung auf unerwartet während des Abbruches angetroffene Gefahrstoffe.

Zum Leistungsumfang gehören demnach:
- Untersuchungen der Bausubstanz
- Erstellung eines Rückbau- und Entsorgungskonzeptes
- Ingenieurtechnische Begleitung der Rückbaumaßnahmen
- Dokumentation des Rückbaus.