Grundwassermessstellen/ Direct-Push-Technologie

- Planung, Baubegleitung, Dokumentation Aufbau Messstellennetz für
• Sonderabfalldeponie Röthehof im Auftrag MEAB mbH Neufahrland
• Altstandort Gutberletstraße 17 in Leipzig-Mölkau im Auftrag Overlack AG Mönchengladbach
• Standort Julius Hoesch in Düren im Auftrag Julius Hoesch GmbH & Co. KG
• Altstandort ehem. Triumphatorwerk in Leipzig-Mölkau im Auftrag Steinel-Elektronik, Betrieb Leipzig
• Altstandort ehem. Lackfabrik in Leipzig-Lindenau im Auftrag Erbengemeinschaft Herrnleben
• Altstandort ehem. „Spezialchemie Schönert“ in Leipzig-Wahren im Auftrag ehem. SGSG mbH (heute GESA mbH)
• Altstandort ehem. LACUFA-Lösungsmitteltanklager Mühlweg 2 in Leipzig-Mölkau im Auftrag Stadt Leipzig
• Altstandort ehem. chemische Reinigung Eilenburger Straße 40 in Leipzig im Auftrag Stadt Leipzig
• Deponie „Wannesiedlung“ Roßwein im Auftrag ehem. LRA Döbeln
• Altsalzdeponie Paupitzsch („Rackwitzkippe“) im Auftrag SIB
• Benndorfer Altsalzdeponien im Auftrag Landratsamt Nordsachsen

- Planung, Baubegleitung, Dokumentation Drucksondierungen zur Untersuchung von LHKW und Grundwasser (EC-Log, Liner, MIP, Grundwassersondierungen u.a.) für
• Standort Julius Hoesch in Düren im Auftrag Julius Hoesch GmbH
• Standort und Grundwasserabstrombereich ehem. Triumphatorwerk in Leipzig-Mölkau im Auftrag Steinel-Elektronik, Betrieb Leipzig

 

Grundwassermessstellen_Direct_Push_TechnologienDie Installation von Grundwassergütemessstellen mit der Zielstellung, trotz relativ kleiner Bohr- und Ausbaudurchmesser bei geringen Fördermengen eine zuverlässige Analyse des Grundwassers zuzulassen, verlangt eine Technologie nach allen Regeln der Bohr- und Ausbautechnik.

Erschwerend kommt dazu, dass Messstellen oft nur sporadisch betrieben werden und trotzdem zuverlässige Probe- und Analysewerte gewährleisten sollen.

Alle, mit der Planung und mit der Baubegleitung im Zusammenhang stehenden Aufgaben zur Sicherung der Qualität von Grundwassergütemessstellen sind von unserem Büro im Verlauf des über 25-jährigen Bestehens in zahlreichen Projekten erfolgreich verwirklicht worden.

Unter dem Begriff Direct-Push hat sich in den letzten Jahren auch in unserem Haus eine innovative Untersuchungsmethodik etabliert. Hier werden kleinkalibrige Mess- und Probenahmesonden schnell und kosteneffektiv in den Untergrund vorgetrieben. Neben einer Messwertaufnahme zur Ableitung des lithologischen Profils über physikalische Kennwerte des Bodens ist z.B. eine tiefenhorizontierte Boden-, Grundwasser-, Bodenluftprobenahme, die In-situ-Erfassung flüchtiger Schadstoffe (z.B. BTEX, LHKW) in Tiefenprofilen u.a. möglich.